Musik

Kirchenmusik an St. Marien

Bild zum Artikel 'Kirchenmusik an St. Marien'
Die musikalische Gestaltung der Liturgie hat einen hohen Stellenwert an St. Marien und ist weit über die Pfarrgrenzen bekannt. Der Marienchor singt an jedem 1. Sonntag des Monats und bei den Hochfesten des Kirchenjahres, häufig zusammen mit Solisten und Orchester.

Zu besonderen Anlässen wie Firmung oder Fastenpredigten gibt es „Orgel plus“, das heißt Orgel zusammen mit z.B. Saxophon, Trompete, Violine oder Gesang.

Im Rahmen der Konzertreihe „Abendmusik“ finden jährlich sechs Konzerte in der Marienkirche statt. Neben Orgelkonzerten mit renommierten Organisten aus allen Teilen der Welt werden regelmäßig große Chorwerke mit dem Marienchor aufgeführt, wie zuletzt Händels Messias, Bachs Weihnachtsoratorium und Mozarts Requiem. Der Chorraum mit der Mariensäule bietet einen schönen Rahmen für Kammermusik aus Barock und Klassik. Im Kontrast dazu stehen experimentelle Konzerte wie die „Grenzüberschreitungen“ mit E-Gitarre und 50 asiatischen Gongs.

Nach fast 50 Jahren unter Willy Braeckeler und 10 Jahren unter Claudius Stevens steht die Musik an St. Marien seit Januar 2000 unter der Leitung von Kantor Stefan Palm.