Pfarrgemeinderat

Aufgaben des Pfarrgemeinderates

Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe, zusammen mit dem Pfarrer und den hauptamtlichen Pastoralkräften das Leben der Pfarrgemeinde in seinen vielfältigen Lebensformen wahrzunehmen, seine Entfaltung zu fördern und je nach Sachbereich beratend oder beschließend mitzuwirken. Im Bereich der Pastoral unterstützt er den Pfarrer in seinem Amt und wirkt beratend mit. Zu diesem Bereich gehören alle dem Amt des Pfarrers zugeordnete Aufgaben, insbesondere die der Verkündigung, der Liturgie und der Sakramentenspendung.

Der Pfarrer ist verpflichtet, wichtige Fragen der Pastoral in der Gemeinde vor einer Entscheidung mit dem Pfarrgemeinderat zu beraten. In folgenden Fragen ist der Pfarrgemeinderat zu hören:
  • Schwerpunkte und Konzeption der Pastoral
  • Änderung der Pfarrorganisation
  • Bildung eines Pfarrverbandes
  • Festlegung regelmäßiger Gottesdienstzeiten
  • Künstlerische Ausstattung der Kirche(n)
  • Wesentliche Änderungen im Bereich der gemeindlichen Caritas
  • Grundlinien der Bildungsarbeit
  • Herausgabe oder Einstellung des Pfarr- oder Gemeindebriefes
  • Grundsätze zur Nutzung kirchlicher Räume
  • Hausordnung für Pfarr- und/oder Jugendheim

Rechtsgrundlagen der Pfarrgemeinderäte

Das II. Vatikanische Konzil (1962-1965) hat das biblische Bild aufgegriffen und die Kirche auch als Volk Gottes auf dem Weg durch die Zeit beschrieben. Alle Mitglieder des Glaubensvolkes sind durch Taufe und Firmung zur gemeinsamen Verantwortung für den Heilsauftrag der Kirche berufen. Die Verantwortung, die der Pfarrer auf Grund seiner Weihe und Sendung hat, und die Verantwortung der ganzen Gemeinde sind aufeinander verwiesen.

Auf diesem Hintergrund wurden im Anschluss an das II. Vatikanische Konzil und gemäß dem Beschluss der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundes-republik Deutschland (1971-1975) im Erzbistum Köln Pfarrgemeinderäte zur Mitwirkung und Mitverantwortung beim Heilsdienst und Weltauftrag der Kirche auf Pfarreiebene eingerichtet. Alle vier Jahre werden die Pfarrgemeinderäte von den Gemeindemitgliedern gewählt.